Schlitteln in Grindelwald

Auf dem längsten Schlittenweg der Welt

Kategorien: Schlitteln, Mittelland

Grindelwald bietet für Schlittenfahrer ein aufregendes Erlebnis: den längsten Schlittenweg der Welt inmitten eines grandiosen Panoramas. Der Weg ist rasant und teilweise schwierig, so dass man an einigen Stellen mit vollen Einsatz der Füsse bremsen muss. Aber der Spass bei den mittelsteilen Passagen - wenn man den Schlitten einfach nur gleiten lassen kann - ist grandios. Nur leider kann man das Vergnügen erst geniessen, nachdem man zwei Stunden lang von der Bergstation der Firstbahn bis zum Faulhorn gewandert ist. Die Wege sind aber immer gut markiert und präpariert, so dass man diese Wanderung problemlos hinter sich bringen kann. Sollte einem wider Erwarten doch die Luft weg bleiben, so bietet sich der Abzweig Richtung "Waldspitz" als gemütlichere Alternative an.

Für Schlittler ohne Wanderambitionen bietet sich der Busdienst auf die Bussalp an. Hier fährt stündlich ein Bus hinauf, zwei Schlittenwege führen bis ins Tal - bei genügend Schnee bis zur "Gaggi Säge", wo man mit dem Grindelwaldbus bequem bis zum Bahnhof oder nochmals auf die Bussalp gelangt. Man beachte, dass die Schlittenwege ab der Bussalp auf einigen Abschnitten mit dem Bus die Strasse teilen, so dass man anhalten und von der Strasse wegtreten muss, sobald man das Horn des Busses vernimmt. Auch wenn der in rot eingezeichnete Weg das schönste Naturerlebnis und einen Heidenspass bei der teilweise steilen Abfahrt bietet, so sollten Familien mit kleinen Kindern eher die Alternative in grün oder den "Family Run" ab Bussalp nutzen.

Ganz praktisch ist übrigens der Leihservice der Intersport bei der Bergstation First: hier erhält man bequeme und schnelle Schlitten, die man dann in einigen Sportgeschäften in Grindelwald wieder abgeben muss. Auch der Grindelwaldbus bietet einen Leihservice auf der Bussalp an. Die Schlitten, die man auf der Bussalp geliehen hat, kann man auch bei den Bushaltestellen "Weidli", "Gaggi Säge" und Grindelwald Bahnhof stehen lassen.

Nun zu einem kleinen Erlebnisbericht einer aktuellen Fahrt auf der längsten Schlittenbahn der Welt:

Nach Ankunft in Grindelwald hängt der Nebel noch relativ tief. Ein paar Meter weiter Richtung Dorf befindet sich der Busbahnhof, von wo aus etliche Buslinien zur Talstation der Firstbahn fahren.

An der Talstation der Firstbahn sind die Schlittenfahrer und Wanderer in der Minderheit - die meisten Personen sind mit Skiern unterwegs. Eine Bergfahrt kostet übrigens 32 CHF, mit Halbtax und GA 16 CHF.

Die Bergstation der Firstbahn befindet sich weit oberhalb des Nebels. Das Bergpanorama ist problemlos sichtbar: ein schöner Tag wartet!

First

Letzte Station in Richtung Faulhorn:

Das Bergpanorama ist bezaubernd schön! Weit unterhalb der Nebeldecke befindet sich Grindelwald:

Bergpanorama Grindelwald

Heute sind nur wenige Leute hier oben unterwegs:

Familie

Beim Abzweig Richtung Waldspitz entscheiden wir uns diesmal für die längere Variante bergauf:

Nach dem Bachalpsee folgt der letzte steile Anstieg:

Eine riesige Menge an Schnee ging hier oben runter. Zum Grössenvergleich nebenan noch der Schlitten:

Doch egal wie viel Schnee liegt, die Wege sind immer in einem guten Zustand und wir freuen uns nun auf die rasante Abfahrt:

Ab der Bussalp fährt man nicht mehr einsam - nun sind deutlich mehr Familien unterwegs:

Bussalp

Weitere Informationen

Aktuelle Pistenberichte und weitere Schlittenwege rund um Grindelwald findet man auf: grindelwald.ch